Neue Westfälische Zeitung/FuPa

Spiele, die die Welt nicht sieht: Die Partie des TuS Hunnebrock II gegen den TuS Bruchmühlen 
in der E-Jugend-Gruppe „Yannic Kreutzkämper“ endet 8:0 – und wird trotzdem 0:0 gewertet

Früher Samstagmittag – auf dem Sportplatz in Hunnebrock steht das Spiel zwischen den E-II-Jugendmannschaften des TuS Hunnebrock und des TuS Bruchmühlen II bevor. Anstoß ist pünktlich um 13 Uhr. Wie man es kennt, geben die Trainer letzte Anweisungen, bevor die Partie angepfiffen wird.

Freundlich begrüßen sich beide Mannschaften, die sich mit einem Schlachtruf selbst motivieren. 
Einen Schiedsrichter gibt es nicht. Die Kinder sollen selbst entscheiden, ob der Ball im Aus war, es ein Foulspiel gab oder der Ball absichtlich mit der Hand berührt wurde. Die Abseitsregel gibt es nicht. Das Spielfeld ist verkleinert. Ein Spiel bei der E-Jugend dauert zweimal 25 Minuten. Die Zeitnahme erfolgt durch die Betreuer, die in Ausnahmefällen das Spiel anhalten dürfen. Die Eltern stehen im deutlichen Abstand zum Spielfeld an der Absperrung. All diese Regelungen gibt es in der so genannten „Fairplayliga“, die seit einigen Jahren bei den E-Jugendlichen im Kreis Herford gespielt wird. Zu Beginn des Spiels erfolgt der Fairplay-Anstoß, bei dem sich die Spieler beider Mannschaften einmal den Ball hin und her spielen.


Die Partie zwischen dem Hunnebrocker und dem Bruchmühlener Nachwuchs verläuft in der ersten Halbzeit sehr ausglichen. Doch kurz vor der Pause geht die Mannschaft des Gastgebers etwas überraschend mit 1:0 in Führung. Der Trainer des TuS Hunnebrock, Michael Plewnia, möchte in der zweiten Halbzeit mehr Tore sehen und spricht in der Pause intensiv mit seinen Spielern, die zwischen acht und zehn Jahre alt sind. Die Kicker beherzigen die Worte ihres Trainers und schießen in der zweiten Halbzeit noch weitere sieben Tore zum 8:0 (1:0)-Endstand. Die Tore für den TuS Hunnebrock II erzielen Felix Schmidt (2), Robin Blewonska (2), Colin Wordelmann, Nikita Clausmeier, Paul Ewert. Dazu kommt ein Eigentor der Bruchmühlener.


Wer nun das Ergebnis dieses Spiels auf dem Internetportal www.fussball.de sucht – er findet es normalerweise nicht. Die Gruppen der Fairplayliga tragen die Namen von aktuellen Fußballspielern. Das Spiel in Hunnebrock war eine Begegnung aus der Gruppe „Yannic Kreutzkämper“, einem 15-jährigen C-Jugend-Spieler, der für Schalke 04 in der Regionalliga kickt. Alle Spiele in der Fairplayliga der Herforder Kreisliga A werden 0:0 gewertet. Es gibt somit auch keine Tabelle oder gar am Saisonschluss einen Meister.


„Ich finde die Fairplayliga grundsätzlich gut. Es wird verhindert, dass Neid unter den Kindern entsteht“, sagt der Vorsitzende des TuS Bruchmühlen, Sven-Eric Adam. Er hat aber kein Problem damit, dass das Ergebnis der Begegnung zwischen dem TuS Hunnebrock II und seinem TuS Bruchmühlen II bei den E-Jugendlichen ausnahmsweise veröffentlicht wird. „Da stehen wir drüber“, sagt Adam und lacht.

 

(mehr lesen)

Copyright FuPa

 

Anmeldung

Karte

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden